Gartentipp des Monats

Gärtnern mit Stein: zeitgemäßer Minimalismus oder ökologischer Supergau? Wer auf ausgeräumte Gärten setzt, schafft sich damit mehr als nur ein Problem. Dabei geht's ja auch anders: Wo Kies und Schotter Sinn machen und welche Blütenpflanzen sich hier besonders wohl fühlen, erfahren Sie in unserem Gartentipp!

mehr...

Unser tägliches Brot - Gartenprojekt in Grub

"Vom Acker zur Bäckerei" - so lautete das Thema, mit dem sich ein Jahr lang die Gruber Kinder unter der Leitung von Barbara Ehinger und Steffi Dütsch ihre eigenen Erfahrungen erarbeiteten. Lernort war der Projektgarten. Durchschnittlich 10 Kinder umfasste die Gärtnertruppe, die vom Frühjahr 2009 bis zum Herbst einmal selbst erfahren durfte, wie unser wichtigstes Grundnahrungsmittel heranwächst.

Vorbereitung des Bodens im Projektgarten

Zunächst wurde der Gartenboden des kleinen Projektgartens, den der Verein seit 2008 unterhält, gut zur Aussaat vorbereitet: Lockern, Jäten, Beete anlegen - und dann erst ging es ans Aussäen. Wer säen will, muss natürlich unterscheiden können, was er ausbringt. Wer hat sich Getreidekörner schon einmal genauer angesehen? Die Gruber Kinder können sie auseinander halten: Gerste, Roggen, Weizen und Hafer. Aber auch einige heute weniger gebräuchliche Feldfrüchte fanden ihren Platz im Versuchsgarten: Mais, Hirse, Buchweizen, Lein, Dinkel und sogar Reis!

Das erste Getreide ist reif! Jetzt wird es gedroschen.

Als die erste Saat spross, war es höchste Zeit, die Beete zu kennzeichnen - Verwechslung ausgeschlossen! Wieder einige Wochen später begutachteten die Projektgärtner die Entwicklung ihrer Saaten. Wintergerste und Reis waren leider nicht aufgegangen. Dem Reis fehlte die Feuchtigkeit, die Wintergerste war zum falschen Zeitpunkt gesät worden. Umso wichtiger, die erfolgreich aufgegangenen Saaten sorgfältig vom Unkraut zu befreien! Im Hochsommer war es dann endlich soweit: Das Getreide im Projektgarten war reif! Wie zu Großmutters Zeiten wurden die Halme mit der Hand geschnitten, gebündelt und mit dem Dreschflegel bearbeitet, bis die Ähren ihre Körner freigaben.

Besuch in der Bäckerei

Anschauung bot aber nicht nur der Projektgarten. An einem heißen Sommertag machte die Gruppe einen Ausflug auf's Feld, um dort die unterschiedlichen Getreidesorten im Anbau zu sehen und sie unterscheiden zu lernen.

Ganz besonders stolz waren die jungen Gärtner am 19. Juli: An diesem Tag durften sie das Ergebnis ihrer Arbeit dem Schönbrunner Kindergarten vorstellen, der nach Grub gewandert war.

Kindgerechte Informationen gehörten für das Gruber Gartenbauprojekt zu jedem Treffen. Die Kinder erfuhren so z.B. etwas über Ackerbau und Erntemethoden in alten Zeiten oder über die Verwendung verschiedener Getreidesorten. Wie diese schmeckten, konnten die Kinder auch erfahren - regelmäßig gab es Essen zum Thema, das mit großem Einsatz selbst zubereitet wurde. Reisbrei, Schokomüsli, Hirsemüsli und Obstsalat standen auf dem Programm, aber auch Picknick mit Maisfladenbrot und Popcorn gehörte zum Programm. Das Stockbrot-Backen am Lagerfeuer musste zwar verschoben werden, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Im Frühjahr wird es nachgeholt - und dann vielleicht schon über das nächste Gartenprojekt nachgedacht!

 
OGV Grub-Frenshof